KTM Zweirad Zauner Logo

KTM Zauner Racing: MX2 ÖM Tagessieg für Klein in Rietz
News vom: 11.07.2019

News

Vergangenen Sonntag, 07. Juli ging es für die KTM Zauner Racing Team Fahrer nach Rietz, Tirol zur siebten Runde der Motocross-ÖM.

Johannes Klein feierte mit zwei souveränen Laufsiegen in der MX2 ÖM Klasse seinen ersten Tagessieg in dieser Saison. Bereits in der Qualifikation zeigte er mit der Bestzeit in der MX Open ÖM und der zweitschnellsten Rundenzeit in der MX2 ÖM Kategorie groß auf. Ein perfekter Sprung aus dem Startgatter und eine fehlerfreie Performance im ersten MX2 Lauf führte zu einem Start-Ziel-Sieg. “Ich holte mir den Holeshot, blickte von da an nur noch nach vorne und konnte mit einem Vorsprung von 16 Sekunden das Rennen gewinnen.” In Lauf 2 positionierte sich Klein in der ersten Runde auf Rang 2 und übernahm im weiteren Rennverlauf die Führungsarbeit. Der Steyrer erarbeitete sich einen Vorsprung, fiel jedoch noch einem Sturz erneut auf den zweiten Rang zurück. “Ich raffte mich nochmals zusammen, ging erneut in Führung und kämpfte bis zur letzten Kurve für meinen ersten Tagessieg in diesem Jahr.” Im Ziel lagen lediglich 0,6 Sekunden zwischen Johannes Klein und seinem Kontrahenten. Trotz schlechter Starts in den beiden MX Open Läufen kämpfte sich der KTM Zauner Racing Zweitakt Pilot auf die Ränge 3 und 4. “Trotz Ausrutscher im ersten Rennen schaffte ich noch den Sprung aufs Podest. Leider hatte ich in Lauf 2 einen Defekt am Fahrwerk und versuchte mein Bestes.” Er überquerte als Viertplatzierter die Ziellinie.

Ein schwerer Sturz vom Teamkollegen Alex Vesely trübte die Stimmung im Team. Der Behamberger platzierte sich im ersten Lauf noch auf Rang 7, doch im zweiten Lauf kam er bei einem Sprung zu Sturz. Beim Versuch zu seiner KTM 250 SX-F zu rennen, wurde Vesely von einem folgenden Fahrer erwischt. Dabei zog er sich einen Kreuz,- und Seitenbandriss, sowie einen Wadenbeinbruch zu.

Der MX2 Fahrer Christoph Zeintl blickt auf ein positives Rennen beim MSC Rietz zurück. Nach einem komplett verpatzten Start im ersten Lauf, kämpfte sich der 22-Jährige von der letzten Position auf einen hervorragenden 6. Rang nach vorne. Im zweiten Lauf schaffte er nach einer tadellosen fahrerischen Leistung den Sprung unter die Top 5. “Ich hatte in beiden Rennen einen guten Rhyhtmus und bin mit den Platzierungen sehr zufrieden.”

Auch Julian Judina zeigte sich nach den Rennen mit seiner Leistung zufrieden: “Im ersten Lauf habe ich einen Stein auf die Hand bekommen und den Rhythmus verloren. Ich rettete Platz 15 über die Ziellinie. Im zweiten Lauf hatte ich einen schlechteren Start, fühlte mich aber um einiges wohler auf dem Motorrad und finishte auf Platz 14.”

Anders als erhofft erging es dem jüngsten KTM Zauner Racing Team Fahrer Oskar Reichenpfader: “Ein Wochenende zum Vergessen. Ich war nach einem guten Qualifying motiviert für die beiden Läufe. Zu Beginn des Rennens lag ich in den Top 7 und konnte einige Runden das Tempo mitgehen. Zur Mitte des Rennens bekam ich einen heftigen Schlag auf meine Hand und musste das Tempo verringern, sodass es Rang 17 wurde. Im zweiten Lauf hatte ich einen Sturz und konnte keinen Rhyhtmus finden, weshalb ich ebenfalls das Rennen auf Rang 17 beendete.”

“Das komplette Team wünscht unserem verletzten Fahrer Alex Vesely eine gute und schnelle Genesung. Er überzeugte in dieser Saison mit tollen Leistungen,” so Teamchef Roland Auer.

© Bild: MFROI